Zerbolò (PV) - Italien

”A Passo d’Ali” Association - 2012-2015 - All rights reserved

Share via e-mail Print

Current visitors

Hits

Cascina Venara Hostel

Die Verwaltung

Die Verwaltung der Herberge ist von der Eigentümerin, der Gemeinde Zerbolò,  dem Verein “Associazione a Passo d’Ali” übertragen worden. Die Gründungsmitglieder des Vereins stammen aus den Reihen der Freiwilligen, die sich seit 2002 mit Leidenschaft und Fleiss für die Aufwertung des ehemaligen Bauernhofes “Cascina Venara” sowie für die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus, für die Umwelterziehung und für das Projekt der Wiederansiedlung des gefährdeten Weissen Storchs einsetzen.

Der Verein engagiert sich: :


News zu Cascina Venara

 Der ehemalige Bauernhof “Cascina Venara” ist heute im Besitz der Gemeinde Zerbolò. Die erste urkundliche Erwähnung geht auf die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts zurück.

Seit dem Jahr 2000 wird in dem Gehöft ein Kompetenzzentrum für naturnahe Projekte nicht nur innerhalb der Gemeinde, sondern auch regional und überregional entwickelt.

 Das Ziel ist die direkte Einbindung und die Aufnahme von Schulen und Instituten, sei es durch geführte Rundgänge, sei es durch zahlreiche Veranstaltungen, die Besucher aus ganz Norditalien anziehen.

 Die “Cascina Venara” erneuert sich, um die Ansprüche des sozialen Tourismus umfassend zu unterstützen und berücksichtigt insbesondere Familien, Jugendliche und Senioren.

Seit 2012 hat sich der Hof zu einer Herberge entwickelt und fügt sich als naturnahe Unterkunft in den Rahmen der EXPO 2015 ein. Ausserdem kommt das Projekt dem Anspruch der Jugendbeschäftigung  im Bereich der lokalen touristischen Beherbergungsmöglichkeiten entgegen.

 Bei der Weiterentwicklung hat man den Akzent auf die Umweltverträglichkeit gelegt, und  das Augenmerk auf das Wohlbefinden der Gäste und auf den Energieverbrauch gerichtet.

Die “Cascina Venara” versucht, den Ansprüchen und Anforderungen der Gäste nachzukommen, indem sie den Benutzern und Familien Orte gemeinsamer Nutzung zur Verfügung stellt. Umweltbewusste Mitarbeiter fördern eine positive Mobilität.